Ecumenical Sangam

Donate Now

Der Ecumenical Sangam in Nagpur, Indien, ist eine 1993 gegründete Nichtregierungsorganisation. Seitdem unterstützt der Sangam die Bevölkerung in den Slums und Dörfern in und um Nagpur mit verschiedenen Entwicklungsprogrammen.

Der Sangam ist unter dem „Bombay Public Trust Act“ sowie unter dem Societies Act als Nichtregierungsorganisation registriert und arbeitet völlig unabhängig von Glaubensrichtungen oder anderen Organisationen.
Dabei verfolgt die Organisation folgende Prinzipien:
  • Unterstützung von Menschen unabhängig von Kaste, Hautfarbe, Glauben, oder Geschlecht
  • Keine Hilfe ohne Gegenleistung, um Abhängigkeit zu vermeiden
  • Nachhaltige Entwicklung im ländlichen aber auch im urbanen Raum
  • Netzwerkarbeit mit anderen staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen
  • Finanzielle Unabhängigkeit durch eigene Finanzmittel- Akquise (z.B. mithilfe des Rainbow Gästehauses)
  • Transparenz und Rechenschaft über die Arbeit
Von unserem ländlichen Basiszentrum sowie drei weiteren Entwicklungszentren unterstützt der Sangam derzeit 45 Dörfer im Süden von Nagpur. Das Basiszentrum in der Nähe des Dorfes Bamhani befindet sich 35 km südlich von Nagpur. Dort werden Langzeit- Ausbildungsprogramme, sowie Gesundheitsversorgung und Kinderbetreuung für die ländliche Bevölkerung angeboten.
Darüber hinaus betreibt der Sangam eine Beratungsstelle für Frauen in dem nahegelegenen Dorf Butiburi. Dies ist ein Anlaufpunkt für Frauen, die unter häuslicher Gewalt und anderen familiären Problemen leiden.
Die drei Entwicklungszentren liegen in den Dörfern Gondwananagar, Shedeswar und Narayanpur. In jedem der Zentren gibt es einen Kindergarten, sowie eine Nähschule und eine grundlegende Gesundheitsversorgung, die durch die vom Sangam ausgebildeten Dorfgesundheitshelferinnen und Geburtshelferinnen gewährleistet wird.
Darüber hinaus betreibt der Sangam drei Slumentwicklungszentren in den städtischen Slums Saraswati Nagar, Jattarodi und Ambazari Tekdi. Die Entwicklungszentren bieten neben sozio-ökonomischer Beratung durch Sozialarbeiterinnen ebenfalls eine grundlegende Gesundheitsversorgung an und betreiben jeweils eine kleine Nähschule. Insgesamt arbeitet der Sangam an einer umfassenden Sensibilisierung der Land- und Slumbevölkerung in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Hygiene, Bildung, Familienplanung sowie nachhaltiges Wassermanagement.
Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Ecumenical Sangam.