Beratungsstelle für Frauen

Wege aus der Gewaltspirale
Die Informationsveranstaltungen der CRTDP-Beratungsstelle bei Nagpur stoßen auf großes Interesse, nicht nur bei Frauen. Foto: DIZ / Jona A. Dohrmann

Beratung für Frauen

24-Stunden-Notrufnummer, Konflikt- und Rechtsberatung, Selbsthilfegruppen – DIZ-Partner Ecumenical Sangam zeigt Wege aus der Gewaltspirale

Schläge, sexuelle Übergriffe, Morddrohungen durch den Ehemann, Schikanierung durch andere Familienmitglieder – Frauen in Indien sind vielfach häuslicher Gewalt ausgesetzt. Um die Rolle und das Selbstbewusstsein der Frauen zu stärken und ihnen Wege aufzuzeigen, aus der Anonymität der Gewaltspirale auszubrechen, unterstützt die DIZ die Arbeit der Frauenberatungsstelle ihres indischen Projektpartners Ecumenical Sangam in dem nahe Nagpur gelegenen Ort Butibori.

Durch die Arbeit der Frauenberatungsstelle werden die Frauen in die Lage versetzt, bei häuslicher Gewalt, sexuellen Übergriffen und anderen familiären Konflikten adäquat agieren zu können. Im Mittelpunkt stehen daher die Beratung von Frauen zu rechtlichen Fragen, die voreheliche Beratung und Eheberatung, die Information über innerfamiliäre Konfliktlösungsmechanismen, das Aufzeigen von Wegen in die finanzielle Unabhängigkeit durch Information über den Zugang zu Bildung und Mikrokreditfinanzierung, die Etablierung und Begleitung von Selbsthilfegruppen und die Verbesserung der Gesundheitssituation durch Aufklärung. Neben der Konfliktberatung bietet die Beratungsstelle auch Informationsveranstaltungen an zu Themen wie Frauengesundheit, Mitgift, die Auswirkungen von Alkohol und Tabak, die Rechte von Frauen und Kindern sowie die Verantwortung von Eltern für eine gesunde Familie.

Die Frauenberatungsstelle in Butibori bei Nagpur benötigt weitere Unterstützung, um ihr Beratungsangebot aufrechterhalten und ausbauen zu können. Bitte fördern das Projekt unseres indischen Partners Ecumenical Sangam durch Ihre Spende:

Evangelische Bank eG
IBAN: DE84 5206 0410 0004 0041 08
Stichwort: Frauenberatung