weltwärts-Freiwilligendienst

weltwärts - der entwicklungspolitische Freiwilligendienst


 

 

 

 

 

Das Programm weltwärts, das 2007 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen wurde, unterstützt junge Menschen bei ihrem Freiwilligendienst in Entwicklungsländern.
Durch weltwärts soll Globales Lernen ermöglicht und Engagement gefördert werden.

Interessenten am weltwärts-Freiwilligendienst haben natürlich zahlreiche Fragen rund um den Freiwilligendienst, das programm, den Aufenthalt, die Bedingungen vor Ort und so weiter und so fort. Erste Informationen dazu gibt es hier auf unserer Internetseite, wer noch mehr wissen möchte, sollte bei den Frequently Asked Questions (FAQ) weiter lesen:

zu den FAQ...


Rahmenbedingungen des weltwärts-Programms

  • Das Programm richtet sich an deutsche StaatsbürgerInnen oder Nicht-Deutsche mit dauerhaftem Aufenthalt und Aufenthaltsrecht in Deutschland zwischen 18 und 28 Jahren
  • Voraussetzung ist ein Hauptschul- oder Realschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung, Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife bzw. vergleichbare Schulabschlüsse oder ein Hochschulabschluss
  • weitere Informationen zum weltwärts-Programm: www.weltwaerts.de

Kosten

  • Das BMZ bezuschusst den Freiwilligendienst mit bis zu 75% der Kosten
  • Der/die Freiwillige ist idealerweise mit einem Eigenbeitrag an den Kosten des Freiwilligendienstes beteiligt, es wäre wünschenswert, wenn 200 € pro Einsatzmonat erbracht werden.
  • Kosten für Unterkunft und Verpflegung, Flug, Versicherungen, Impfungen (bis 150 €) und pädagogische Begleitung (Vor-, Zwischen- und Nachbereitungsseminar) werden durch den Eigenbeitrag und die Zuschüsse des BMZ getragen
  • Kosten für das Visum müssen von der/dem Freiwilligen selbst getragen werden

Sollten Sie einen kürzeren Freiwilligendienst absolvieren wollen, der nicht über das weltwärts-Programm förderfähig ist oder weil schon alle weltwärts-Einsatzplätze vergeben sind, können Sie sich auch gerne um einen sogenannten eigeninitiierten Freiwilligendienst bei uns bewerben.

weltwärts mit der DIZ und der DIZ Baden-Württemberg auf einen Blick

  • unser weltwärts-Freiwilligendienst dauert je nach Einsatzplatz 6 bis 11 Monate
  • der nächstmögliche Beginn des Freiwilligendienstes (+/- bis zu 10 Tage, je nach Verfügbarkeit von Flügen) ist - je nach Einsatzplatz - bei den jeweiligen Stellenbeschreibungen vermerkt und kann nicht verschoben werden
  • die persönliche Teilnahme an einem Orientierungswochenende (die Kosten für die Teilnahme können nicht übernommen werden) ist verpflichtend; diese kann nicht durch ein Telefon- oder Skype-Interview ersetzt werden
  • die persönliche Teilnahme an den Seminaren etwa zur Vor- und Nachbereitung ist verpflichtend
  • alle Freiwilligen reisen meist gemeinsam zum angegebenen Zeitpunkt von Deutschland nach Indien aus. Eine vorherige Ausreise ist aus visumstechnischen und organisatorischen Gründen nicht möglich. Ebenso ist es, aus den gleichen Gründen, ausgeschlossen, länger als die Dauer des Freiwilligendienstes in Indien zu bleiben.
  • die angebotenen Einsatzplätze für einen Freiwilligendienst finden Sie hier: weltwärts-Einsatzplatzstellen 
  • sowohl die DIZ als auch ihr Zweigverein, die DIZ Baden-Württemberg, sind Entsendeorganisationen der unten aufgeführten Einsatzplätze
  • Ein Reisepass mit einer Gültigkeit von noch mindestens 6 Monaten nach Rückreise aus Indien ist notwendig, um ein Visum für Indien zu erhalten; der Reisepass muss spätestens zum Vorbereitungsseminar vorliegen, damit alle für die Beantragung des Visums nötigen Unterlagen seitens der DIZ, der Partnerorganisationen und des Ministeriums erstellt werden können. Für das Visum erhalten die Freiwilligen diverse Dokumente, ohne die das für einen Freiwilligendienst korrekte Visum für Indien nicht beantragt werden kann. Daher dürfen sich die Freiwilligen unter keinen Umständen schon vor dem Vorbereitungsseminar um das Visum kümmern.

Was erwarten wir von unseren Freiwilligen?

  • Interesse für die indische Lebensweise und Kultur, Offenheit, Integrationsfähigkeit, Lern- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, unter einfachsten Lebensbedingungen untergebracht zu sein
  • ein hohes Maß an Selbstorganisation vor Ort
  • gute Englischkenntnisse sind unbedingt erforderlich
  • Bereitschaft, die Landessprache zu erlernen und mit Menschen zu arbeiten, die kein Englisch sprechen
  • Verstehen der indischen Kultur aus ihren eigenen Gegebenheiten heraus
  • Kenntnis unserer Leitprinzipien der Entsendung und Übereinstimmung der eigenen Motivation mit diesen Prinzipien
  • Kenntnis und Akzeptanz der Förderkreiskriterien (siehe Anhang: Informationen zum Förderkreis)
  • die erklärte Bereitschaft zum Engagement für die Arbeit der Entsendeorganisation und ihres Projektpartners bereits vor Beginn als auch nach Beendigung des Freiwilligendienstes 
  • Interesse an Globalem Lernen und die damit verbundene Entwicklung von Verständnis und Empathie für die vielfältigen lokalen und globalen Probleme in unserer vernetzten Welt

Bewerbung

Bitte schicken Sie folgende Unterlagen (in englischer Sprache) unter Berücksichtigung der in den Klammern angegebenen Dateinamen (möglichst als pdf) an bewerbung-weltwaerts@diz-ev.de sowie postalisch an DIZ e. V., Odrellstr. 43, 60486 Frankfurt am Main:

  • tabellarischer Lebenslauf (first name_surname_CV.pdf)
  • Motivationsschreiben, etwa eine Seite (first name_surname_Motivation.pdf)
  • ausgefüllter Fragebogen (first name_surname_application form.pdf)

Wir leiten die Bewerbungen an unsere indischen Partnerorganisationen weiter, für die Sie sich bewerben. Die indischen Partner treffen die Auswahl, wen wir zum Vorstellungsgespräch einladen.

Wegen der zahlreichen Einsendungen kann die Beantwortung Ihrer Anfragen nicht immer zeitnah erfolgen. Wir bitten daher um etwas Geduld und Verständnis und bitten Sie, von zwischenzeitlichen Sachstandsanfragen abzusehen.
Bei dringenden Fragen zum weltwärts-Programm können Sie sich gerne an das DIZ-Büro wenden:
Tel.: 069 - 7940 3920 oder per E-Mail: weltwaerts@diz-ev.de.
Des Weiteren können wir Fragen, die sich auf andere Länder oder andere Regionen in Indien beziehen, nicht beantworten.

Termine und Fristen

Die nächste Ausreise ist ab September 2016 möglich. Die Bewerbungsfrist dafür endet am 15. April 2016.

Das Auswahl- und Orientierungsseminar für diese Einsatzplätze findet am Donnerstag, 12. Mai 2016 bzw. Freitag 13. Mai. 2016, in Frankfurt am Main statt. Geeignete BewerberInnen werden von der DIZ per E-Mail eingeladen werden. Die Teilnahme an diesem Auswahl- und Orientierungsseminar ist verpflichtend, ohne persönliches Kennenlernen ist keine Ausreise nach Indien möglich.

Das Vorbereitungsseminar für die im Sommer 2016 beginnenden Freiwilligendienste findet vom 18. bis 24. Juli 2016 statt. Die Teilnahme am Vorbereitungsseminar ist verpflichtend; ohne diese Teilnahme können wir Freiwillige nicht nach Indien entsenden.

Rückkehrer/innenengagement

Auch nach Beendigung des Freiwilligendienstes möchten wir Sie dazu ermutigen und dabei unterstützen Ihr ehrenamtliches Engagement auf dieser Seite der Welt fortzusetzten.                                                                                 

Bei der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit e.V. gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich auch nach der Rückkehr entwicklungspolitisch zu engagieren (z.B. Mitwirkung an unseren Auswahl,- Vorbereitungs,- Zwischen,- und Nachbereitungsseminaren, Unterstützung bei diversen Veranstaltungen, Übernahme von „Freiwilligen-Patenschaften“, u.v.m.). Auch die Entwicklung eigener Ideen und Projekte begrüßen und unterstützen wir.
 

weltwärts Süd-Nord-Komponente

Damit der Kulturaustausch nicht zur Einbahnstraße wird, möchten wir auch jungen Menschen aus Indien die Chance bieten für einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst nach Deutschland zu kommen.

Die jungen Inder/innen sollen unabhängig von Status, Geschlecht und Religion die Möglichkeit erhalten sich in Deutschland entwicklungspolitisch zu engagieren und Erfahrungen in einem für sie neuen kulturellen und arbeitspraktischen Umfeld zu sammeln.

Durch die sogenannte Süd-Nord Komponente des weltwärts-Programms wird ein gleichberechtigter Austausch unterstützt und gefördert. Der Dienst in Deutschland ist für die teilnehmenden Freiwilligen kostenlos. Reisekosten sowie Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Sozialversicherung werden übernommen.

Das Programm befindet sich derzeit noch in einer dreijährigen Pilotphase, soll jedoch danach integraler Bestandteil des weltwärts-Programms werden und die seit 2008 existierende Nord-Süd-Komponente ergänzen.


 

 

 


 

 

AnhangGröße
Leitprinzipien der Entsendung_2013.pdf256.29 KB
Informationen zum Förderkreis.pdf150.73 KB
FAQ_Freiwilligendienste.pdf487.09 KB
first name_surname_application form_2016.doc257.5 KB