Termine

Aug
25
Sa
2018
Gedenkveranstaltung für Rudolf Dohrmann (1931 – 2018) @ Frankfurt am Main
Aug 25 um 15:00 – 16:00

Sehr herzlich laden wir Sie/Euch im Namen des Vorstands, der Geschäftsstelle und der Familie Dohrmann zur Gedenkfeier für den Mitbegründer der DIZ, Pfarrer Rudolf Dohrmann, ein. Rudolf Dohrmann ist am 24. März 2018 im Alter von 86 Jahren in Nagpur verstorben. Von 1971 bis 1977 war er als Entwicklungshelfer in Nagpur tätig und setzte sich seitdem Zeit seines Lebens vor allem für die Belange der Dorfbevölkerung ein.

Wir freuen uns sehr über eine Teilnahme. Wir bitten von Blumenschmuck etc. abzusehen. Vielmehr würden wir uns – ganz in Sinne von Rudolf Dohrmann – über eine Spende für die Indienarbeit der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit freuen!

Kontoverbindung:          Ev. Bank
IBAN:                               DE84 5206 0410 0004 0041 08
Stichwort:                       Indienarbeit Rudolf Dohrmann.
Sep
2
So
2018
In Vino Caritas @ Frankfurt am Main
Sep 2 um 18:00 – 23:45

„In Vino Caritas“ – das Weintrinken für den guten Zweck!

Der Bürgersteig vor dem Haus Am Schwalbenschwanz 53 in Frankfurt-Eschersheim wird umfunktioniert – die Brüder Wegner organisieren einen wunderbaren Abend mit Wein und spannenden Gesprächen.

Trinken Sie herrlichen Wein mit uns, spenden Sie im Anschluss nach Durst und Vermögen! Die Spenden fließen in die die Ausbildung von Krankenschwestern und Hebammen in Nagpur. Mitarbeitende der DIZ stehen bereit, um an diesem Abend Auskunft über das Projekt zu geben und natürlich auch die sonstige Arbeit des Ecumenical Sangam zu berichten.

Wir freuen uns auf einen wunderbaren Abend mit Ihnen!

 

Sep
26
Mi
2018
weltwärts-Nachbereitungsseminar @ Frankfurt am Main
Sep 26 – Sep 30 ganztägig

Teamer: David Sabau

Vortrag: Im Kampf gegen den Müll – zivilgesellschaftliches Engagement in Indien @ Frankfurt am Main
Sep 26 um 19:00 – 21:00

Angesichts steigenden Wohlstandes und Konsums wachsen in Indien die Abfallberge. Bislang sammeln die Stadtverwaltungen den Müll in großen, öffentlich zugänglichen Containern und entsorgen ihn auf Deponien weit außerhalb der Stadt. Für die dortige Bevölkerung bergen die stetig wachsenden Müllberge vor ihrer Haustür große Risiken für die Umwelt und ihre Gesundheit. Der Müll vergiftet das Grundwasser, verbreitet Krankheitserreger, verpestet die Atemluft. Viele Dorfgemeinschaften wehren sich jetzt.

Rainer Hörig lebt seit fast dreißig Jahren in Pune. Er begleitete Müllsammlerinnen bei der Arbeit, sprach mit Hausfrauen, Gewerkschaftsmitgliedern und mit Verantwortlichen der Stadtverwaltung. Er besuchte auch die Mülldeponie außerhalb der Stadt und berichtet an diesem Abend über die Arbeit der Müllsammlerinnen.

Ergänzend dazu berichtet Jona Dohrmann über die Vorhaben und Umsetzungen der so genannten Clean India Mission, die auf Staatsebene dem Müll den Kampf angesagt hat – und wie Nichtregierungsorganisationen diese Ansätze tatsächlich Realität werden lassen. Unter anderem wird er über den erfolgreichen Abschluss  eines Abwasser- und Müllentsorgungsprojekts im Dorf Mohorli informieren, das die DIZ finanziell unterstützt hat.

Im Anschluss an den Vortrag und die Fragerunde gibt es die Möglichkeit, bei kleinen indischen Snacks und Getränken mit den Referenten und den Mitarbeitenden der DIZ ins Gespräch zu kommen.

Nov
5
Mo
2018
Filmabend: Mitti – back to the roots @ Frankfurt am Main
Nov 5 um 19:00 – 21:30

 

   In Indien begeht alle 30 Minuten ein Bauer Selbstmord. Der Film „Mitti – back to the roots“ widmet sich diesem ernsten und wichtigen Thema und zeigt dabei auch die Verstrickungen der westlichen Agrarkonzerne auf:  Viele Kleinbauern gelangen durch deren Versprechen auf hohe Ernteerträge in den Teufelskreis von Krediten für den Kauf von teurem Saatgut, Düngern und Pestiziden – bleibt die gute Ernte aus, sitzen die Familien auf einem riesigen Schuldenberg. Oft sehen die Bauern als einzigen Ausweg den Selbstmord – denn mit ihrem Tod erlischt der Zwang, Kredite zurück zu zahlen.

„Mitti – back to the roots“ sucht nach Alternativen und Lösungen. Dazu besuchten die Filmemacher 250 indische Dörfer, sie erlebten den harten Alltag der Kleinbauern und auch, mit welchen Konsequenzen die Hinterbliebenen zu kämpfen haben.

Der Filmabend findet in der entwicklungspolitischen Filmreihe fern:welt:nah statt, die das Haus am Dom gemeinsam mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen ausrichtet. Gastgeber dieser Veranstaltung sind der fair-ein e.V., oikocredit und die DIZ.

Die DIZ setzt sich mit den Herausforderungen der indischen Kleinbauern schon seit langem auseinander: Der Projektpartner Ecumenical Sangam betreibt auf seiner Modellfarm nachhaltige Landwirtschaft und unterstützt die Landwirtinnen und Landwirte dabei, mit ökologischer Landwirtschaft unabhängig von den Agrarkonzernen zu werden und mehr Erträge zu erwirtschaften; dieses Projekt unterstützt die DIZ finanziell.

Weitere Informationen zum Film: https://mitti-thefilm.org/

 

 

Nov
10
Sa
2018
Mitgliederversammlung der DIZ mit anschließendem entwicklungspolitischen Seminar @ Frankfurt am Main
Nov 10 um 17:00 – 19:00

Im November laden wir alle Mitglieder sowie alle Interessierten traditionell zur Mitgliederversammlung ein: Vorstand und Geschäftsstelle werden am Vormittag über die aktuelle Arbeit sprechen, vor allem informieren wir über die Projekte des Ecumenical Sangam.

Nach einem indischen Mittagessen wird sich wie gewohnt ein entwicklungspolitisches Seminar anschließen. Mehr über das genaue Programm erfahren Sie hier, wenn die Zeit näher rückt.

Zur besseren Vorbereitung (vor allem für die Planung des Essens) bitten wir um Anmeldung unter info@diz-ev.de oder telefonisch unter 069 / 79 40 39 20.

Nov
12
Mo
2018
10. Frankfurter Gandhi-Gespräche @ Frankfurt am Main
Nov 12 um 19:00 – 21:30

Im kommenden Jahr jährt sich der Geburtstag Mahatma Gandhis zum 150. Mal – vor zehn Jahren nahm die DIZ Gandhis 140. Geburtstag zum Anlass, die Frankfurter Gandhi-Gespräche ins Leben zu rufen. Auf die Veranstaltungen, die seitdem jedes Jahr im Herbst stattfanden, blicken wir an diesem Abend zurück.

Zudem möchten wir mit einer grandiosen Audiovisionsshow Einblicke in das Leben und Wirken Mahatma Gandhis gewinnen: Unser Kooperationspartner, die GandhiServe Stiftung aus Berlin, ist im Besitz der größten Sammlung von Fotografien aus Mahatma Gandhis Leben und hat zahlreiche von diesen nachträglich kolorieren lassen, in der Audiovisionsshow sind diese zu einem Film zusammen gefügt und mit Erläuterungen untermalt. Ein einmaliges Bild- und Tondokument lässt die Zeit des Kampfes für die indische Unabhängigkeit, aber auch die Teilung des Landes Revue passieren, wir erfahren etwas zu Gandhis politischem Engagement in Südafrika, seinen Kontakten zur englischen Besatzungsmacht und zu anderen Staaten.

Den Abend runden indische Snacks ab und die Mitarbeitenden der DIZ und der GandhiServe Stiftung stehen für Gespräche bereit. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

Mehr zur Entstehung der Audiovisionsshow, unter anderem einen kurzen Ausschnitt aus selbiger, erfahren Sie hier.

.

 

Moderation: Dr. Jona A. Dohrmann, DIZ

Kooperation: GandhiServe Stiftung, Berlin; Ev. Dreifaltigkeitsgemeinde, Frankfurt am Main