Termine

HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind alle Termine unter Vorbehalt. Wir informieren Sie auf dieser Seite rechtzeitig über Terminausfälle oder -verschiebungen.

Sep
21
Di
2021
Indischer Abend mit Nisha Jacob @ Evangelische Dreifaltigkeitskirche
Sep 21 um 19:30

Während ihres Aufenthaltes in der Evangelischen Dreifaltigkeitsgemeinde Frankfurt wird die indische Süd-Nord-Freiwillige Nisha Jacob mehrere Abende gestalten, an denen sie aus dem Leben in Indien berichtet und für die Probleme der Menschen in Indien sensibilisiert. Wenn die Corona-Beschränkungen es zulassen, wird es auch indische Kochabende geben.

An diesem ersten Abend wird sich Nisha persönlich vorstellen. Wo kommt sie her? Was ist das „Hope House“, in dem sie in Indien arbeitet? Warum hat sie sich für den Süd-Nord-Freiwilligendienst entschieden? Welche Unterschiede hat sie schon entdeckt und welche Erfahrungen gemacht?

Der Eintritt ist frei – Spenden am Ausgang kommen dem Projekt zugute.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Dr. Jona Aravind Dohrmann von der Deutsch-Indischen Zusammenarbeit wird auf Deutsch übersetzen.

Sep
22
Mi
2021
Mitgliederversammlung der DIZ BaWü @ Bietigheim-Bissingen
Sep 22 um 17:00 – 20:00

Die diesjährige Mitgliederversammlung der DIZ Baden-Württemberg planen wir optimistisch als reales Treffen! Mit dem großen Saal in der Ev. Friedensgemeinde in Bietigheim-Bissingen haben wir (voraussichtlich) einen ausreichend großen Raum gebucht, in dem Abstände mühelos eingehalten werden können. Bitte beachtet, dass wir uns an die „3G-Regel“ halten müssen: Alle Teilnehmenden müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Wir werden die Nachweise am Eingang kontrollieren.

Der Vorstand wird über die Corona-Nothilfe der Partner in Indien berichten, außerdem über sonstige laufende Projekte, die Verein unterstützt.  Auch das weltwärts-Programm wird eine Rolle spielen, wir werden auf die zurückliegenende Monate ohne Entsendungen, aber dafür mit virtuellen Treffen mit unsere Partnerorganisationen blicken. Natürlich stellt der Vorstand auch den Finanzbericht vor.

Wir freuen uns schon darauf, viele von Ihnen und Euch dort persönlich wiederzusehen!

Da wir uns an die dann geltenden Corona-Vorschriften werden halten müssen, die wir aktuell noch nicht kennen, ist eine vorherige Anmeldung zur Mitgliederversammlung zwingend notwendig: vorstand-bawue@diz-ev.de!

Sollten sich mehr Personen anmelden als für den Gemeindesaal dann zulässig, werden wir entsprechende Vorkehrungen treffen müssen, daher bitten wir um eine frühe Anmeldung! Bitte denkt an den Mund-Nase-Schutz, der ggf. noch benötigt wird.

 

Sep
23
Do
2021
Virtueller Vortrag: Schulbildung im Schatten der Corona-Pandemie in Indien und Nepal @ Online
Sep 23 um 18:00 – 20:00

Die Deutsch-Indische Zusammenarbeit (DIZ) e.V. in Frankfurt, Karuna Deutschland e.V. in Essen und die Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt e. V. laden Euch herzlich zu spannenden Veranstaltungen im September ein. Unsere Veranstaltungsreihe Kritischer Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland“ umfasst vier Veranstaltungen.

Seit über 60 Jahren arbeiten Deutschland und Indien auf staatlicher Ebene entwicklungs- und wirtschaftspolitisch zusammen. Neben den großen staatlichen Akteuren sind auch zahlreiche Nichtregierungs­organisationen aus Deutschland und anderen Ländern mit ihren eigenen Entwicklungs­schwerpunkten seit Jahrzehnten in den Ländern des Globalen Südens aktiv. Was aber haben diese enormen Anstrengungen für die Menschen in Indien gebracht? Wurden Armut und Ungleichheit besiegt, Freiheit und Wohlstand für alle erreicht? Wir wollen, ausgehend vom Erbe der kolonialen Geschichte Indiens und anderer Länder, in die Gegenwart und die Zukunft moderner Entwicklungs­zusammenarbeit blicken und sie anhand praktischer Beispiele beleuchten.

Diese Veranstaltung mit Referentinnen und Referenten aus Indien und Nepal wird als virtueller Vortrag gestaltet.Daher findet sie auf Englisch statt, eine Übersetzung wird es nicht geben.

Wer dabei sein möchte, möge sich bitte registrieren: https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZ0ucemspj0iHdyIlice9y-ZheUV6z6Yahld.

Die dritte Veranstaltung unserer Veranstaltungsreihe „Kritischer Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland“ beschäftigt sich mit den Folgen der Corona-Pandemie auf die Schulbildung der Kinder und Jugendlichen in Südasien.

Referierende:
Niharika Chopra, Education Consultant, Kailash Satyarthi Foundation
Bhim Bahadur Bogati, REED Nepal
Dr. Laxmi Paudyal, Save the Children Nepal

Die Folgen der Coronapandemie haben dazu geführt, dass mehr als 1,5 Milliarden Kinder weltweit zeitweise keine Schule besuchen konnten. Nach Angaben der UNESCO sind etwa 330 Millionen Kinder in Indien von den landesweiten Schulschließungen betroffen. Der Online-Unterricht erreicht hier nur etwa zehn Prozent der Schulkinder. Die bittere Wahrheit ist, dass die Erfolge der letzten Jahre im Bildungsbereich massiv bedroht sind. Unsere Referent*innen legen die Herausforderungen und Chancen dar, die für Länder wie Indien und Nepal im Bildungsbereich bestehen. Diese Veranstaltung findet auf Englisch statt.

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

 

 

Sep
27
Mo
2021
Vortrag: Freiwilligenarbeit in Indien, Nepal und weltweit – Ein Reisetrend zwischen Wohltätigkeit, Lifestyle und Ausbeutung @ Darmstadt
Sep 27 um 18:30 – 20:30

Die Deutsch-Indische Zusammenarbeit (DIZ) e.V. in Frankfurt, Karuna Deutschland e.V. in Essen und die Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt e. V. laden Euch herzlich zu spannenden Veranstaltungen im September ein. Unsere Veranstaltungsreihe Kritischer Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland“ umfasst vier Veranstaltungen.

Seit über 60 Jahren arbeiten Deutschland und Indien auf staatlicher Ebene entwicklungs- und wirtschaftspolitisch zusammen. Neben den großen staatlichen Akteuren sind auch zahlreiche Nichtregierungs­organisationen aus Deutschland und anderen Ländern mit ihren eigenen Entwicklungs­schwerpunkten seit Jahrzehnten in den Ländern des Globalen Südens aktiv. Was aber haben diese enormen Anstrengungen für die Menschen in Indien gebracht? Wurden Armut und Ungleichheit besiegt, Freiheit und Wohlstand für alle erreicht? Wir wollen, ausgehend vom Erbe der kolonialen Geschichte Indiens und anderer Länder, in die Gegenwart und die Zukunft moderner Entwicklungs­zusammenarbeit blicken und sie anhand praktischer Beispiele beleuchten.

Aktuell planen wir drei der vier Veranstaltungen als reale Treffen, wir hoffen sehr, dass dies möglich sein wird. Bitte denkt /denken Sie daran, den Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mitzubringen! Die Teilnahme ist kostenlos, es ist jedoch jeweils eine Anmeldung erforderlich (franck@diz-ev.de).

Die vierte Veranstaltung unserer Veranstaltungsreihe „Kritischer Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland“ beschäftigt sich mit dem Thema Freiwilligenarbeit und Voluntourismus.

Referierende:     Benjamin Haas und Alice Blum

„Die Welt entdecken und Gutes tun“ – lautet der Werbeslogan einer großen Reiseagentur. Ein paar Wochen Freiwilligenarbeit in Indien oder Nepal kann man dort direkt aus dem Katalog buchen. Auch staatliche Förderprogramme wie Weltwärts bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich in sozialen Einrichtungen in sogenannten Entwicklungsländern zu engagieren. Nach der Schule oder im Studium im Ausland zu „helfen“ gehört für viele heute zu einem perfektionierten Lebenslauf dazu. Die Kritik an dem Konzept wächst jedoch. Besonders in Asien steht der Trend sogar im Zusammenhang mit Menschenhandel, da die voluntouristische Nachfrage zum Geschäftsmodell von sogenannten Waisenhäusern geworden ist. Freiwilligendienste und Voluntourismus reproduzieren dazu oftmals problematische Bilder wohltätiger, weißer `Expert:innen´ auf der einen und hilfebedürftiger Menschen des Globalen Südens auf der anderen Seite. Die jungen Menschen nehmen Positionen ein, beispielsweise in Schulen, für die sie nicht ausgebildet sind und die bspw. eine professionelle Praxis internationaler Sozialer Arbeit und Pädagogik konterkarieren. Somit stellt sich die Frage, wer hier eigentlich von wem profitiert?

Die beiden Vorträge nehmen eine kritische Analyse von Freiwilligenarbeit im Globalen Süden vor. Sie zeigen die Unterschiede der Formate auf und was sich ändern müsste und mit welcher Haltung Freiwillige ins Ausland reisen sollten, um postkolonialen Problematiken zu begegnen.

Alice Blum ist Sozialwissenschaftlerin und hat gemeinsam mit Dorothee Schäfer zu Voluntourismus und Freiwilligenarbeit im Globalen Süden geforscht.

Benjamin Haas ist Kulturanthropologe und beschäftigt sich seit vielen Jahren praktisch und wissenschaftlich mit Freiwilligen­diensten und Voluntourismus. Publikationsliste unter www.benhaas.de.

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

 

 

Okt
4
Mo
2021
Virtual Talk: Adivasi Lives Matter @ Online via Zoom
Okt 4 um 18:00 – 19:30
Resource Person: Ashish Birulee

(c) Ashish Birulee

Our event series on the topic “Discrimination against marginalized people” goes on with a Virtual Talkby Ashish Birulee from the Indian organisation Adivasi Lives Matter.

He will talk about the different types of discrimination Adivasis, the indigenous population in India, are facing, what Adivasi Lives Matter is doing and why it was necessary to establish such an organisation. After the input by Ashish Birulee we would like to get into a fruitful open discussion about this topic.

The talk will take place as an online event in English and participation is free.

Registration is necessary in advance: Therefore register right now and mark it in your calendar!

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

 

 

Nov
20
Sa
2021
DIZ-Mitgliederversammlung @ Frankfurt am Main
Nov 20 um 10:00 – 17:00

Die diesjährige Mitgliederversammlung der DIZ planen wir optimistisch als reales Treffen! Noch wissen wir nicht, wie die Pandemie-Situation im November 2021 sein wird, vorsichtshalber aber haben wir mit dem großen Saal in der Ev. Dornbuschgemeinde einen ausreichend großen Raum gebucht, in dem Abstände mühelos eingehalten werden können, wenn das noch notwendig sein wird.

Das genauere Programm geben wir bekannt, wenn der Zeitpunkt näher rückt!