Filmabend: Power to the Children

Filmabend: Power to the Children

Wann:
30. November 2020 um 19:00 – 21:30
2020-11-30T19:00:00+01:00
2020-11-30T21:30:00+01:00
Wo:
Frankfurt am Main
Haus am Dom
Großer Saal, Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Preis:
Kostenlos

Dokumentarfilm mit anschließender Diskussion

Der Filmabend wird nachgeholt! Corona-bedingt konnten wir den Film „Power to the Children“ im März im Rahmen der entwicklungspolitischen Filmreihe fern:welt:nah nicht mehr zeigen – nun aber holen wir das nach! Im Großen Saal des Hauses am Dom bietet sich Platz für 39 Besucherinnen und Besucher, in gebührendem Abstand werden wir sitzen, schauen, diskutieren!

Kinder in Indien sind nicht länger bereit, soziale Missstände oder Umweltverschmutzung zu ertragen. Dazu gründen sie Kinderparlamente, wählen ihre eigenen Minister und Ministerinnen und kämpfen  gemeinsam für ihre Rechte.

Der Dokumentarfilm Power to the Children erzählt aus der Perspektive der Kinder im südindischen Tamil Nadu über ihre Herausforderungen und Aktionen. Sie diskutieren über Kinderarbeit, Bildung, Alkoholismus und Umweltthemen, sie suchen nach Lösungen und fordern von den Erwachsenen Respekt und Engagement.

Die 14-jährige Innenministerin Sri Priya kümmert sich um die Umweltprobleme ihres Dorfes. Sie erinnert den (erwachsenen) Bürgermeister immer wieder an seine Pflichten, sich um den Müll und die Wasserprobleme des Dorfes zu kümmern. Der 15-jährige Kulturminister Shaktivel nimmt sich des Themas häusliche Gewalt an, unter dem viele Kinder in seinem Dorf leiden: Er entwickelt ein Theaterstück, mit dem sie den Erwachsenen zeigen, was die alltägliche Gewalt für Kinder bedeutet.

Auch in deutschen Städten gibt es Kinder- und Jugendparlamente: Im Anschluss an den Film wollen wir Vetreter*innen des Jugendparlaments Offenbach die Gelegenheit geben, über ihre Arbeit und Erfahrungen zu sprechen.

Der Filmabend findet in der entwicklungspolitischen Filmreihe fern:welt:nah statt, die das Haus am Dom gemeinsam mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen ausrichtet. Gastgeber dieser Veranstaltung sind die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt und die DIZ.

Aufgrund der PLatzbeschränkungen bitten wir um Anmeldungen: franck@diz-ev.de.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des